Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Freunde von Humor & Satire

 

Mit Witz und Engagement für die Kultur in Luckau

 

Cartoonmuseum sucht tatkräftige Unterstützer

 

 

 Zum diesjährigen Saisonstart muss sich die „Sammlung_Museum für Humor und Satire“ neuen Herausforderung stellen. Für die benutzerfreundlicheren Öffnungszeiten mit zusätzlichem Samstag und Sonntagen auch in der Nachsaison sowie für geplante Veranstaltungen benötigt das Museum noch ehrenamtliche Helfer, um diese personell abzusichern. Interessenten können sich gern im Museum melden.

 

 

Karl Schrader - 1980 - Besitz der Sammlung_Museum für Humor und Satire

 

 „Es wäre toll, wenn wir die Luckauer noch mehr in unsere Kulturarbeit einbeziehen könnten!“, sagt Andreas Nicolai, Leiter des Museums. Er ist auch Geschäftsführer des Vereins „Cartoonlobby“, der die Einrichtung in eigener Regie und auf eigenes Risiko betreibt, aber seinen Sitz in Königs Wusterhausen hat. „Wir sind mit einem spannenden Projekt in einer wunderschönen, aber fremden Stadt gelandet, weil wir hier erst einmal ideale Arbeitsbedingungen vorfanden ...“, so Nicolai.

 

Und dies beschreibt auch das Dilemma, in dem sich der Verein befindet: fernab von Berlin oder dem Raum Potsdam, wo die meisten ihrer Mitglieder arbeiten und leben, betreibt er diese Kulturstätte. Die Cartoonlobbyisten selbst können weder beruflich noch zeitlich das Projekt in Luckau unterstützen. Ganz besonders in diesem Fall braucht es einen Freundeskreis des Museums vor Ort, der diesem bei der Absicherung von Wochenenddiensten und Organisation von Veranstaltungen unter die Arme greift.

 

 

 

Ein solches Ehrenamt der „Freunde von Humor und Satire“ soll nun ins Leben gerufen werden.

 

Interessenten, die mitmachen möchten, melden sich bitte telefonisch unter 03544 / 50 770 42 oder direkt im Museum zu den Öffnungszeiten.