Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

"Museum für Humor und Satire" und seine Sammlung

Was unsere Besucher jetzt schon im "Cartoonmuseum Brandenburg" erleben und besichtigen können, markiert den Anfang dessen, was man sich für die Zukunft vorgenommen hat und woran zielstrebig gearbeitet wird.

 

Für den Betrieb der Einrichtung, die inhaltliche Betreuung und personelle Absicherung zeichnet der eingetragene Verein „Cartoonlobby“ als bundesweiter Verband verantwortlich. In seiner Satzung ist die Pflege des Kulturerbes der speziellen Genres visuelle Satire und visueller Humor als Zielstellung fest verankert. Darüber hinaus ist abgesichert, dass im Fall der Auflösung des Vereins die gesammelten Güter und vorhandenen Vermögen der Allgemeinheit erhalten bleiben.

 

 

Vignette von Harri Parschau 1954

 

 

Regelmäßige Öffnungszeiten und Ausstellungen aus den Beständen der Sammlung in den Räumen des Archivs sind fester Bestandteil der Arbeit des Vereins und geben Informationen über den Stand der Ergebnisse beim Aufbau der "Sammlung_Museum für Humor und Satire". Darüber hinaus finden Ausstellungen statt, die dazu dienen das Lebenswerk von Künstlern zu sichten und vorzustellen. Auch sollen inhaltliche Auseinandersetzungen zum Sammlungsgegenstand geführt werden.


Mit Gründung der Sammlung im Jahr 2010 wurde gleichzeitig damit begonnen die Arbeiten zu archivieren, Zeitzeugen zu befragen und den Bestand für die Öffentlichkeit zu dokumentieren. Die Bibliothek und das Pressearchiv werden kontinuierlich erweitert. Dazu gehören inzwischen viele Schenkungen aus der Hand von privaten Sammlern, Künstlern, Journalisten und eine enge Zusammenarbeit mit den Buch-Verlagen.

 

Immer wieder werden aus der Sammlung Ausstellungsprojekte unter verschiedensten thematischen Gesichtpunkten, zu bestimmten Aspekten im Schaffen eines Künstlers oder zu Jubiläen der Künstler als Werkschau zusammengestellt. Diese sollen anderen kulturellen Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden oder in Zusammenarbeit mit diesen entstehen. Auf Anfrage stehen die Werke der Sammlung und das Archiv anderen Nutzern für Forschungs- und Ausstellungszwecke zur Verfügung.


Veranstaltungen, Workshops, Lesungen und Vorträge gehören ebenso zum Programm rund um die "Sammlung_Museum für Humor und Satire" in Luckau.

 

Vignette von Harri Parschau 1954 (2)

 

 

Sammlungsschatz sucht jetzt schon neue Heimat !

 

Das Wirken des Vereins am Standort Luckau ist allerdings von Anfang an zeitlich begrenzt. Die Bedingungen und Möglichkeiten in den Räumen des neuen Kreisarchives mit allen technischen Gegebenheiten sind ideal für den Ausbau und die Arbeit mit der Sammlung. Sie gibt dem Verein Sicherheit und nimmt ihm den Zeitdruck beim Aufbau eines zukünftigen Hauses.

 

Dennoch haben parallel dazu die Vorbereitungen und die Suche nach geeigneten Objekten für ein zukünftiges großes Museum begonnen, in dem nicht nur die Sammlung des Vereins, sondern auch Sonderausstellungen mit den populären Kunstgenres visuelle Satire und visueller Humor und vieles mehr präsentiert werden sollen.

 

 

 
Die Sammlung wurde gegründet
mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Dahme-Spreewald
der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam
SDS.jpg
 
Gefördert mit Mitteln des Landkreises Dahme-Spreewald
 
 
ldswappen.jpg