RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Cartoonmuseum in Luckau zeigt Karikaturen zum Reformationsjubiläum

30.04.2017

Trilogie „Glaube – Liebe – Hoffnung“ von Mai - Oktober 2017

 

Martin Luther sinnierte mit spitzer Zunge und scharfem Verstand über die Zeitgenossen und die gesellschaftlichen Zustände seiner Zeit. Eigenschaften, die einen guten Karikaturisten heutzutage ausmachen.

Über 80 Cartoonlobbyisten aus der gesamten Bundesrepublik Deutschland wurden aufgerufen, ihre Beiträge zu Religion, Politik und Gesellschaft von heute passend zum Motto einzureichen. Die satirischen Arbeiten greifen dabei auch viele Themen auf, die bereits zu Luthers Zeiten von Relevanz waren und nach wie vor aktuell sind.

 

Die Ausstellung der Cartoonlobby in ihrem Luckauer Museum setzt den Schwerpunkt auf die Bedeutung der Religionen, das Miteinander auf der Welt und die gesellschaftlichen Visionen mit dezidierter Ausrichtung auf die Gegenwart.

Das Projekt wird in drei Teilen mit unterschiedlichen Inhalten unter den Titeln „Glaube“, „Liebe“ und „Hoffnung“ vom Mai bis Oktober nacheinander gezeigt.

 

 

Trilogie startet mit „GLAUBE“ am 6. Mai

Der erste Teil beschäftigt sich mit der Bedeutung von Religionen in der heutigen Welt.

 

Im Mittelpunkt steht der Einfluss von Religionen in unserem Alltag und in der Auseinandersetzung mit anderen Kulturen. Auch unter dem Gesichtspunkt zunehmender Globalisierung, Zuwanderung und medialer Vernetzung. Intoleranz und Fanatismus wachsen im Schatten des Glaubens. Er wird missbraucht im eigenen Interesse und um Politik zu machen.

Wie hat der Glaube und die Auseinandersetzungen um ihn unsere Gesellschaft geprägt und bestimmt unser Handeln? Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens nehmen unser Bemühungen die kuriosesten Formen an.

Letztendlich stellt sich die Frage nach dem, das man überhaupt noch glauben kann und will in unserem postfaktischen Zeitalter.

 

Über 50 Zeichner der Cartoonlobby aus ganz Deutschland sind mit 120 Arbeiten in der Sonderausstellung des Museums vertreten.

 

Zur öffentlichen Vernissage am Samstag, dem 6. Mai um 14 Uhr, sind bei freiem Eintritt Gäste herzlich willkommen. Es werden einige der beteiligten Künstler zur Eröffnung anwesend sein.

Die Ausstellung „GLAUBE“ läuft dann bis zum 25. Juni. Das Cartoonmuseum Brandenburg befindet sich in der Nonnengasse 3 – 15926 Luckau. Geöffnet ist Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag jeweils von 13-17 Uhr. Der Eintritt beträgt 2, ermäßigt 1 € und ist für Kinder bis 12 Jahren frei. www.cartoonmuseum-brandenburg.de

 

Die beteiligten Künstler:

Reinhard Alff - Dortmund ~ A TALE (A. Natale )- Jg 1968 - München ~ Harm Bengen - Norden ~ Bettina Bexte - Bremen ~ Axel Bierwolf - Pirna ~ BURKH - Köln ~ Steffen Butz - Karlsruhe ~ Rainer Ehrt - Kleinmachnow ~ FEICKE - Hamburg ~  Marcus Gottfried - Solingen ~ Katharina Greve - Berlin ~ Markus Grolik - München ~ Steffen Gumpert - Berlin ~ Christian Habicht - Eisenberg ~ Rainer Hachfeld - Berlin ~ Philipp Heinisch - Berlin ~ Barbara Henniger - Strausberg ~ HOGLI - Berlin ~ Phil Hubbe -  Magdeburg ~ Mathias Hühn  - Berlin ~ Helmut Jaček - Berlin ~ Petra Kaster - Mannheim ~ Matthias Kiefel - Berlin ~ Michael Kops - Markkleeberg ~ Kostas Koufogiorgos - Stuttgart ~ Kriki - Berlin ~ Uwe Krumbiegel - Hetzdorf ~ Valeriu Kurtu - Berlin ~ Cleo-Petra Kurze - Berlin ~ Til Mette - Hamburg ~ MIRK - Karlsruhe ~ Burkhard Mohr  - Königswinter ~ NEL - Erfurt ~ Lothar Otto - Leipzig ~ Ari Plikat - Dortmund ~ POLO - Wuppertal ~ Andreas Prüstel- Berlin ~ RABE - Bad Liebenstein ~ Erich Rauschenbach - Berlin ~ Jan Rieckhoff - Hamburg ~ Lutz Richter (RIL) - Radebeul ~ Stephan Rürup - Münster ~ Heiko Sakurai - Köln ~ Reiner Schwalme - Lübbenau ~ SCHWARWEL - Leipzig ~ SOBE - Edewecht ~ Klaus Stuttmann - Berlin ~ TEMI - Roßleben ~ Peter Thulke - Berlin ~ Rolf Tiemann - Münster ~ Marion Vina - Norderstedt ~ Tobias Wieland - Leipzig ~ Ulrike Wodner - Leipzig ~ Freimut Woessner - Berlin